Unsere Teams

 Team Joker

Joker, ungarische Bracke/Mix wurde 2012 in Ungarn geboren. 


Er kam Anfang 2015 aus einem Tierheim über den Tierschutz nach Deutschland. Joker wurde auf einer Pflegestelle kennen gelernt und kam Ende Juni 2015 zu seiner Hundeführerin. Es wurde eine Hundeschule zum Teambuilding besucht, dann ist die Trainerin weggezogen und so wurde im Herbst 2016 eine Alternative gesucht. 
Im November 2016 hatten sie ihr erstes Mantrailing und kamen im Juli 2018 zu Finderwille. 

Jokers Charakter: sehr menschenbezogen, anhänglich, sanft, am liebsten immer dabei, warten ist eine Übung für ihn 🙂 
Freude an der Arbeit, neugierig, schmusig, bewegt sich gerne, chillt aber auch gerne und ist immer für Futter zu begeistern
  

Team Pelle

Pelayo gerufen wird er aber Pelle, ein Galgo-Espanol geb 11.10.2014.

Zu seiner Hundeführerin gekommen aus dem Tierschutz am 01.05.2016.  Er ist der größte Schmuser unter der Sonne.

Beim Mantrailing ist er voll in seinem Element und sucht akribisch seine Spur ab. Er ist sehr konzentriert auch wenn es nicht immer so aussieht.

Die Hund-Mensch-Bindung ist dadurch noch enger geworden.

Team Eva

Eva – Mischlingshündin aus dem Tierschutz geb 22.10.2009 und bei ihrer Hundeführerin seit dem 07.07.2012

Eva ist eine Angsthündin und sehr menschenscheu gewesen.

Durch das Mantrailing hat sie schon mehr Selbstbewußtsein erlangt und man kann ihr ansehen, das es ihr viel Freude macht.

Sie ist hochkonzentriert dabei und sie vergisst sogar in diesen Momenten ihre Ängste

 Team Lina 

Klein-Lina ist ehemalig aus dem Tierschutz und ist jetzt 3 Jahre bei ihrer Hundeführerin.

Um sie ein wenig auszulasten und Kopfarbeit zu machen wurden einige Überlegungen angestellt und durch eine Freundin kam das Team zum Mantrailing.

Das Team konnte sich nie vorstellen, das so ein kleiner Hund auch so eine Leistung erbringen kann aber diese Meinung musste revidiert werden.

Es macht beiden viel Spaß und sie lernen immer wieder etwas dazu.

Klein-Lina ist nicht besonders verträglich mit anderen Hunden, aber dadurch das jeder Hund einzeln dran kommt, ist es auch für „unverträgliche“ optimal.

 Team Ilvy 

Ylvi, ein Beagle wurde am 04.12.2016 geboren und kam als Welpe mit 8 Wochen zu uns.

Schnell merkten wir (damals noch völlig ohne Hundeerfahrung), das Ylvi ohne Auslastung durch Kopf und Nasenarbeit viel Blödsinn anstellte und nur schlecht zur Ruhe kam.

Nach einem ausgiebigen Such-und Aportierkurs, inklusive Fährtensuche, stellten wir uns im April 2019 gerne der neuen Herausforderung Maintrailing.

Ylvi ist nach einem Trail von ca. 1km so glücklich müde, viel mehr als nach einer Stunde Waldsparziergang. 

Team Tilda

Tilda, ein Magyar Vizsla geboren am 12.02.2018

aus einer Familienzucht kam ebenfalls als Welpe im Alter von 8 Wochen zu uns. 
Tilda war die deutlich kleinste im Wurf. Mittlerweile hat sie sich gut entwickelt, wird aber eine kleine zarte Vizsla Dame bleiben. 
Sie ist zappelig aufgeregt, von Gutmütigkeit kaum zu toppen und einfach eine Schmusekatze die ständig die Nähe des Menschen sucht. 
Da ein Magyar Vizsla von der Rasse her zu den Jagdhunden gehört und Tilda dies eben nicht tun soll, trailt sie mit großer Freude und Energie.

Team Charly

Charly wurde am 23.07.2017 geboren und ist eine Tiroler Bracke.

Er hat jede Menge Temperament, ist unglaublich fröhlich und verspielt und hängt mit ganzem Herzen an seinen Menscheneltern. Seine Züchter hatten ihn damals wegen seiner ausgeprägten Gesichtsmaske „Batman“ getauft. Wie sich bald herausstellte, war der Name Programm – er fliegt manchmal vor lauter Begeisterung beim Rennen tatsächlich durch die Luft!

Damit er rassebedingt mit seinem unglaublich guten „Riecher“ nicht auf dumme Gedanken kommt und einen sinnvollen Ausgleich zum unerwünschten Jagen hat, haben wir das Trailen als absolut ideale und spannende Beschäftigung für ihn entdeckt. Hund und Hundeführerin wachsen noch enger zusammen und können immer wieder voneinander lernen. Seit Sommer 2019 sind wir mit größter Begeisterung dabei.

Team Mila

Mila wurde am 22.01.2019 geboren und stammt aus eine kleinen Privatzucht.

Mila liebt alles und jeden und hat Energie für zwei. Mila steht ständig unter Strom und will irgendetwas tun…meistens sucht sich Mila dann Dinge aus, die Ihre Hundeführerin nicht ganz so toll findet…. Um sie auszulasten hat Team Mila vor kurzem mit dem Mantrailing angefangen und trotz der kurzen Nase meistert Mila das großartig. 

Team Molly

Molly (Labrador-Mischling), geb. vmtl. April 2017 in Rumänien, also ohne „von und zu“, einfach nur Molly und das ist auch gut so.

Wurde, als sie trächtig war, von der Straße in ein Tierheim geholt und nach Aufzucht der Welpen Anfang Oktober 2018 über den Tierschutz nach Deutschland ins Tierheim Koppelweide vermittelt. Nach einer Woche Gassigehen und einem Tag Probewohnen, durfte sie bei uns einziehen.

Die Bewerber standen Schlange, aber Molly hat sich ihr neues Zuhause selbst ausgesucht, auch zur Freude unseres kleinen Peppie (Prager Rattler), der erst im Juli 2018 den Tod seiner lebenslangen Hundefreundin Bine verkraften musste.

Training in der Hundeschule *gäääähn* wurde erduldet, aber Begeisterung sah anders aus, darum haben wir uns nach etwas mehr Action und Anspruch umgesehen und sind beim Spaziergang durch´s Dorf zum Glück auf Finderwille Bergisches Land gestoßen. Chance genutzt, ausgefragt, nächsten Termin gebucht und mitgemacht.

Molly ist Menschen gegenüber sehr aufgeschlossen, für Leckerchen macht sie einfach alles, sie ist sehr gelehrig, hat aber auch ihren Sturkopf. Gegenüber anderen Hunden hat sie an Selbstbewusstsein gewonnen. Spannung, Spaß und Spiel gibt es mit ihrer besten Freundin Lotta von nebenan (Cane Corso), aber chillen am Abend auf der Couch oder faul in der Sonne rumliegen ist ebenfalls schwer angesagt.

Team Blake

Blake ist ein Groenendael (Belgischer Schäferhund) und am 20.12.2014 geboren.

Blake ist unser Herzenshund und zog ein nachdem unser Collie viel zu früh von uns gegangen ist. Blake ist ein sehr zurückhaltender und sensibler Hund, der sich in seinem Rudel am wohlsten fühlt. Zu seinem Rudel gehören sechs weitere Hunde. Er liebt lange Spaziergänge und steht seinem ein Jahr jüngeren Bruder immer zur Seite.

Durch Zufall sind wir auf Finderwille Bergisches Land aufmerksam geworden und haben im Oktober 2020 mit dem Mantrailing begonnen. Die beste Entscheidung für Blake und mich. Blake ist in kürzester Zeit aufgetaut und viel offener Menschen und anderen Hunden gegenüber geworden. Das Training hat uns als Team zusammengeschweißt. Hundeschulen fand er schon immer irgendwie langweilig und doof – das Mantrailing liebt er und er kann es jedes Mal kaum abwarten, das es los geht.

Team Calimero

Blake weicht ihm nicht von der Seite – denn Calimero ist sein Bruder. Von seiner Züchterin an Blake`s Hundeführerin verschenkt – denn Calimero war ihr nichts wert. Calli, wie er liebevoll genannt wird, ist kein normaler Hund – er ist etwas ganz besonderes.
Calimero ist Autist! Er bewohnt zu Hause nur 2 Zimmer, hat das Haus noch nie durch die Haustür betreten (er geht ausschließlich durch die Terrassentür hinein), läuft keine Treppen, steigt nur in eins der zwei Familienautos. Er kommt mit Veränderungen nicht zurecht, versteinert oder fängt an zu schreien.
Er braucht Beständigkeit, Rituale und hat eben eine andere Wahrnehmungsverarbeitung als sein Bruder oder alle anderen Hunde.

Calimero ist aber auch ein Hund mit einer sehr gut funktionierenden Nase und sein großes Talent ist: das Mantrailing 🙂
Während er sich auf die Nasenarbeit konzentriert, blendet er viele Dinge aus, die ihm sonst eher zuwider sind. Auf dem Trail stört ihn weder Autolärm, noch entgegenlaufende Jogger und er steigt sogar Treppen. Nie ihm Leben hätten wir alle gedacht, das Calimero so ein toller Mantrailer ist.

Über Calimero haben Aussenstehende viel gemeines und verletzendes erzählt –
aber Calli hat uns allen bewiesen, das er wie jeder normale Hund trailen kann!
Calimero braucht etwas mehr Einfühlungsvermögen, Ruhe, Geduld und Liebe als „normale“ Hunde aber wenn man glaubt und vertraut, können auch besondere Hunde alles schaffen!

Team Dali

Dali ist 10 Jahre alt und wurde nach dem Maler Salvador Dali benannt.
Dali stammt ursprünglich aus Spanien. Nachdem sein Besitzer verstorben war, hat Dali eine Weile auf der Strasse gelebt. Über eine Pflegestelle kam Dali nach Deutschland in ein Tierheim ins Bergische Land.
Als ein Foto von Dali mit der Überschrift „Der kleine Vampir“ veröffentlicht wurde, verliebten sich sein Hundeführer und seine Frau in den kleinen Mischling mit dem hübschen Unterbiss.
Seit 3 Jahren lebt Dali als Einzelprinz bei seiner Familie und genießt dort jeden Tag.

Dali ist ein kleiner Sturkopf, der oft tut was er will und nicht immer das, was er soll.
Und wenn er ein Loch im Zaun entdeckt, geht er allein auf Entdeckungsreise und wenn er keine Lust mehr hat, läuft er nach Hause und setzt sich vor die Haustür und wartet auf sein Herrchen, der ihn auf den nahegelegenen Feldern verzweifelt gesucht hat.
Um Dali vom Kopf her auszulasten, wollte sein Hundeführer das Mantrailing ausprobieren und am Anfang musste Dali noch sehr motiviert werden, voran zu gehen. Denn wenn Dali nicht will, dann will er eben nicht. Inzwischen macht ihm die Nasenarbeit aber so einen Spaß, das Dali regelmäßig auf die Suche geht. Der leckere Jackpot (das halbe Hähnchen vom Hähnchenwagen) ist Ansporn genug, dass Dali gerne die Führung übernimmt.

Team Seika

Seika, eine Westsibirische-Leila-Mix-Hündin, wurde im Mai 2009 in Russland geboren und kam 2013 ins Bergische Land ins Tierheim.
Seika hatte panische Angst vor allem und jedem, besonders vor Männern, Kindern, Autos, Geräuschen und ruckartigen Bewegungen.
Mit viel Ruhe und Geduld konnte Seika`s Hundeführerin (Ehrenamtl. Mitarbeiterin im Tierheim) Vertrauen aufbauen und 2016 durfte Seika für immer zu ihr nach Hause.
Durch liebe Leute wurde Seika`s Hundeführerin auf das Mantrailing bei Finderwille aufmerksam, doch es schien nicht vorstellbar, das das etwas für Seika sei.

Durch das anfängliche Einzeltraining mit auserwählten Versteckpersonen traute sich Seika nach und nach voraus zu gehen und sogar in die Nähe der VPs. Frau Trainerin wurde so eben geduldet, wenn sie nur weit genug weg blieb. Nie hätte ihre Hundeführerin gedacht, das Seika soviel Freude und Selbstbewusstsein entwickelt, das Seika mutig an vielbefahrenen Straßen entlang läuft, Kinder ignoriert und sogar eine fremde VP anstubst. Inzwischen fordert Seika von einigen ihrer Freunden in den gelben Westen sogar Streicheleinheiten ein. Man kann richtig sehen wie stolz sie dann ist und ihre Hundeführerin natürlich auf ihr mutiges Mädchen.
Einzeltraining ist schon lange nicht mehr nötig – Seika trainiert natürlich inzwischen in der Gruppe mit.

Team Bingo

Bingo ist ein Pinscher-Mix-Rüde, geschätzt im Januar 2019 geboren.
Im Oktober kam er als Fundhund ins Tierheim und war nur Häufchen Elend. Mit panischer Angst sass er in der hintersten Ecke des Zwingers und bellte jeden und alles an.
Mit Seika`s Hilfe und viel Ruhe und Geduld wurde er zutraulicher. Er lief mehr auf 3 als auf 4 Beinen und schnell war klar, dass er einen schlimmen Unfall gehabt haben muss.

Im Juli 2020 zog er kurzerhand bei seiner Hundeführerin ein. Er war nicht stubenrein, kannte nicht viel, knabberte alles an und konnte nicht alleine bleiben. Doch erstmal stand im Oktober die große Hüft-OP an, die gut verlief. Doch dann verschlechterte sich sein Zustand rapide und es stellte sich heraus, dass alles viel schlimmer war, als gedacht. Ein Loch im Zwerchfell, die Organe vorgelagert und verwuchert…sofort in die Tierklinik, wo er direkt operiert wurde. Der kleine Kämpfer hat es geschafft, auch wenn die Prognosen eher schlecht waren. Wochen mit viel Ruhe, vorsichtigen Spaziergängen und Physiotherapie vergingen.

Dann durfte er endlich wieder zum Mantrailing, er hatte vor seiner OP schon die ersten kurzen Trails gemeistert. Erst im Einzeltraining wie Seika und dann ganz schnell schon in der Gruppe, denn bei ihm war schnell klar: Mantrailing ist genau sein Ding!

Wir sind so froh, dass Bingo ein so großer Kämpfer ist und er trotz seiner schlimmen Erlebnisse so ein lebensfroher und quirliger Hund geworden ist, der so viel Spaß am Leben hat und durch das Mantrailing immer mehr Selbstbewusstsein gewinnt.

Team Bosse

Bosse wurde am 27.07.2019 auf einem Bauernhof in Delbrück bei Paderborn geboren. Er ist ein sogenannter Foxred-Labrador-Retriever und vom Wesen her dementsprechend Labbi….
Bosse mag Futter, Futter, auch mal gerne Futter und vor allem andere Lebewesen! Alles was ihm in die Quere kommt, wird freudig begrüßt und bekommt blitzschnell einen Knutscher mitten ins Gesicht. (Keine Chance – Bosse ist schneller!)

Bosse haben wir weit vor der Pandemie als Wunschhund in unsere große Familie aufgenommen. Nach 4 Kinder folgten wir der alten Volksweisheit „das letzte Kind hat immer Fell…“
Zudem brauchte ich einen guten Kumpel, mit dem ich durch die Wälder im Oberbergischen streifen konnte, nicht zuletzt um auch meine Midlife-Crisis in den Griff zu bekommen….

So sind wir jetzt seit anderthalb Jahren ein Mensch-Hunde-Team (Team Ecstasy) und suchen als gemeinsames Hobby nach versteckten Personen. Bosse kann es jedes Mal kaum erwarten loszulegen und legt dann beim trailen alle Hebel nach vorne. Als 40-kg-Schlittenhund wäre Bosse super. Beim trailen schießt man dann auch gerne mal am Ziel oder an der Abbiegung vorbei. Deshalb lernen wir gemeinsam unser „Chi“ zu entdecken und die Sache ruhiger und gelassener anzugehen. Auch die Gespräche während des Treffens mit anderen Hundehaltern empfinde ich als bereichernd. Dank Katja und Olli bin ich zuversichtlich, dass wir als Team immer besser werden und uns gegenseitig immer mehr vertrauen können. Trust your dog….

Team Levi

Levi wurde im August 2021 geboren und zog im Dezember bei seinem Hundeführer und seiner Frau ein. Pflegestelle wollte man sein, bis Levi vermittelt wird und ein Zuhause findet….nunja, Levi dachte aber: ich hab hier ein zu Hause – warum soll ich denn woanders hin? Levi ließ seinen Charme spielen und verstand sich auf Anhieb mit dem 7köpfigen vorhandenen Rudel und so kam es wie es kommen mußte: die Pflegestellenendversager mussten sich eingestehen, sich in Levi verliebt zu haben und es wurde beschlossen, Levi bleibt für immer!

Sein Frauchen (Hundeführerin von Blake und Calimero) dachte, Levis Nase soll gefördert werden – da traile ich doch mit Levi auch bei Finderwille.
Äh….nein!
Frau Trainerin hat gesagt, Levi trailt besser mit Herrchen, damit Frauchen sich auf Blake und seinen Bruder konzentrieren kann. Das war eine sehr gute Entscheidung, die beiden verstehen sich prächtig, bilden ein Team und wachsen immer mehr zusammen.
Noch nie hatte Levi’s Herrchen so einen Spaß an der „Arbeit“ mit Hund – Hundeschule, Ausstellungen usw. waren ihm eher zuwider. Beim Mantrailing aber ist Levis Hundeführer mit Feuereifer dabei und möchte keinen Sonntags-Termin verpassen…

Team Paula

Unsere Magyar Vizsla Dame Paula wurde am 12.05.2021 im schönen Westerwald geboren und stammt aus einer kleinen Privatzucht.
Im November 2021 zog die kleine Zimtnase zu uns ins Bergische Land.
Paula ist eine sensible Hündin, möchte jedem gefallen und gibt dafür ihr bestes.
Sie arbeitet gerne mit ihrer Nase und so wurde das Mantrailing-Fieber in uns entfacht.
Wir sind mit Leib und Seele dabei, es schweißt uns als Team zusammen und wir hoffen auf ganz viele schöne Jahre bei Finderwille.

Team Damon

Damon ist ein Weißer Schweizer Schäferhund aus einer kleinen Zucht im Bergischen Land – geboren am 24.03.2021 und im Alter von 8 Wochen bei uns eingezogen.
Ein lang gehegter Traum geht mit Damon als erster eigener Hund für uns in Erfüllung.

Neugierig, freundlich, offen und besonders energiegeladen – also ein kleiner Wirbelwind – so kann man Damon mit wenigen Worten beschreiben. Er hat großen Spaß daran zu arbeiten, auch wenn er mal einen Moment braucht, um warm zu werden und sich zu konzentrieren. Besonders stark ist Damon`s Nasenarbeit. Daher war schnell klar, daß Mantrailing neben dem Hunde 1×1 in der Hundeschule genau das richtige zur Beschäftigung sein könnte. Da Damon einer Familie von Mantrailern entstammt, sind wir besonders stolz in diese Fußstapfen getreten zu sein. Zudem ist das ein toller Ausgleich zu seinem eher ruhigen Büroalltag.

Die Arbeit mit Damon macht uns riesigen Spaß und fördert unsere Bindung und das Vertrauen enorm. So können wir viele Hürden und Herausforderungen gemeinsam meistern.
Wir freuen uns auf viele weitere gemeinsame und erfolgreiche Jahre mit ihm.

Team Fino

Fino (18.10.2014) ist ein Flat Coated Retriever aus einer privaten Zucht. Er ist flat-typisch – auch mit über 7 Jahren immer noch für jeden Schabernack zu haben und wird aufgrund seines Wesens häufig als Junghund eingestuft.
Auch Fino hat vieles zur Auslastung (Zughundesport, Apportieren, Longieren, Nasenarbeit, Tricks…) kennengelernt und wir sind insbesondere im Dummysport aktiv,- wo wir auch einige Workingtests erfolgreich bestanden haben.
Jetzt haben wir als Erweiterung das Mantrailen für uns entdeckt. Da in anderen Bereichen eigene Entscheidungen vom Hund, nicht unbedingt erwünscht sind und das „will to please“ vom Retriever bei ihm ausgeprägt ist,- fiel es ihm anfangs recht schwer sich selbst zu vertrauen und selbstständig voran zu gehen. Aber Fino hat riesige Fortschritte gemacht und auch ich lerne, immer mehr seinen Entscheidungen zu vertrauen.
Mantrailen fördert eindeutig das Selbstvertrauen und die Teambildung!!

Team Whiskey

Whisky (05.11.2008), ist ein Dobby Mix, den ich als Jungrüden mit 2,5 Jahren im Tierheim als Gassigängerin kennen und lieben gelernt habe. Da ich aber der Meinung war, daß ich einem Hund, aufgrund meiner Arbeit, Lebensumstände etc. nicht gerecht werden kann, hat es über ein halbes Jahr (intensiven Abwägens) gedauert,- bis er dann doch bei uns einzog 😉
Whisky ist und war ein Hund der für alles zu begeistern ist (Zughundesport, Apportieren, Longieren, Nasenarbeit, Tricks…),- außer für andere Hunde insbesondere im Erstkontakt oder engen Räumen.
Was mich zu diversen Lehrgängen und auch zur Hundetrainerausbildung geführt hat.
Jetzt nachdem er über 13 Jahre ist und die Knochen nicht mehr so gut mitmachen (was er dank der täglichen Schmerztabletten nicht realisiert) und auch die verbale Kommunikation sehr eingeschränkt ist, haben wir die Nasenarbeit nochmal deutlich intensiviert und was ist da schöner als Mantrailing?!
Somit können wir jetzt weiter neue Erfahrungen sammeln und Whisky erfährt eine neue tolle Auslastung trotz hohem Alters!!